Navigation

Themen

Straßer: Schäbig, der SPD die Schuld zu geben

PNP Deggendorf 23. November 2017

Kreisvorsitzender geht mit JUler ins Gericht

Deggendorf. Nach der FDP weist auch die SPD die Kritik von JU-Bezirkschef Paul Linsmaier zurück. Dieser hatte FDP und SPD als verantwortungslos bezeichnet, weil sie sich nicht an einer Regierung beteiligen wollen. Der SPD-Kreisvorsitzende Ewald Straßer schreibt dazu: „Nun versucht man es so darzustellen, als sei die SPD nach der verlorenen Bundestagswahl ,in der Pflicht‘. Es waren aber die Verhandler von CDU, CSU, FDP und Grünen, die nicht in der Lage waren, für eine stabile Bundesregierung zu sorgen. Nun so zu tun, als scheitere das an der SPD, ist schlichtweg schäbig. Die Konsequenzen aus dem Versagen der Schwampel-Verhandler haben wir nun alle zu tragen.“ dz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Landtagswahl 18

Direktkandidat

Dr.med. vet. Bernd Vilsmeier

Landtagswahl 18

Listenkandidat

Robert Kröll

Bezirkstagswahl 18

Direktkandidat

Ewald Straßer

Bezirzstagswahl 18

Listenkandidatin

Christiane Pronold